Was ist die Innovationsroadmap?

Die Innovationsroadmap ist ein Modell, das die verschlungenen Wege eines typischen Innovationsprozesses abbildet. Sie wurde von den iBusters aus der Praxis und unzähligen Innovationsprozessen entwickelt und soll Unternehmen bei der Vermarktung von Innovationen unterstützen.

 

Die Innovationsroadmap besteht aus insgesamt 19 Stationen in fünf Segmenten, die auf dem Weg bis zur erfolgreichen Vermarktung von neuen Produkten und Dienstleistungen durchlaufen werden. Jede Station wird in drei Ebenen, sogenannten "Layern", abgebildet, die sich in immer detaillierterer Weise mit den zu lösenden Fragestellungen der Station beschäftigen.

 

Auf der ersten Ebene (Layer 1) ist die Innovationsroadmap eine einfache Visualisierung der komplexen Zusammenhänge bei der Entwicklung und Vermarktung von Innovationen. Sie ist ein einfaches Analyseinstrument für Unternehmen, um die Ausgangsposition und offene Baustellen im Unternehmen zu bestimmen und ein Mittel, um intern ein gemeinsames Bild der Situation zu erzeugen. Zusätzlich haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre eigene Sicht der Dinge mit der Fremdsicht eines Beraters zu vergleichen und dabei Handlungsbedarf aufzudecken.

 

Die zweite Ebene (Layer 2) enthält einfache Instrumente für die Moderation und/oder elektronische Ergebnisdarstellung, die von geschulten Beratern in Innovationsprojekten beim Kunden eingesetzt werden. Für Berater besteht die Möglichkeit, sich in der Anwendung der Tools schulen zu lassen und Partner der iBusters zu werden.

 

Die dritte Ebene (Layer 3) umfasst komplexere Analysetools, die noch fundiertere Analyseergebnisse bei der Bearbeitung der jeweiligen Station bringen und dem anwendenden Berater die Möglichkeit bieten, gezielt Themen zu vertiefen.